Köln: Mehdorn soll Opern-Bauchef werden | Rheinische Tagespost

Köln: Mehdorn soll Opern-Bauchef werden

Er soll das Mediendesaster lösen: Hartmut Mehdorn Foto: Bigbug21 / CC-BY-SA-3.0 via Wikipedia

Er soll das Mediendesaster lösen: Hartmut Mehdorn
Foto: Bigbug21 / CC-BY SA 3.0 via Wikipedia

Köln – Kann er das Bau-Chaos um die Kölner Oper beenden? Topmanager Hartmut Mehdorn übernimmt ab dem 1. August die Führung in der Baufrage. „Wir haben mit Hartmut Mehdorn einen fähigen Manager gefunden, der weiß, wie man mit schwierigen Projekten fertig wird“, erklärt Stadtdirektor Guido Kahlen (SPD) in einer Pressemeldung.

Mehdorn habe bereits bei der Deutschen Bahn, bei Air Berlin und später als BER-Flughafenchef gezeigt, dass er auch mit unpopulären Pöstchen umzugehen weiß. Die Stadt glaubt zwar nicht, dass Mehdorn produktiv etwas an der verfahrenen Sachlage ändern kann. „Das soll er ja nicht. Er weiß aber die Medien mit immer neuen abenteuerlichen Feststellungen zu unterhalten, bis Gras über die Sache gewachsen ist.“

Wie es mit der Kölner Oper indes weiter geht, ist noch nicht klar. Derzeit sucht man bei der Stadtverwaltung fieberhaft nach einem neuen Ausweichquartier. Intern überlegt man, das RheinEnergieStadion, Heimat des 1. FC Kölns. zu verwenden. „Der Auftrittsort wäre perfekt“, heißt es in der Stadtverwaltung. „Dort spielen sich sowieso schon seit Jahren die größten Tragödien ab.“

No Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.