Vorschlag: „Berliner Freiheit“ soll nach Berlin verlegt werden | Rheinische Tagespost

Vorschlag: „Berliner Freiheit“ soll nach Berlin verlegt werden

comp_IMG_2052Bonn / Berlin – Wie lange soll das noch so weiter gehen? Wie jetzt bekannt wurde, plant das Bundesbauministerium um Renate Hendricks, auch die „Berliner Freiheit“ nach Berlin zu verlegen. „Wie der Name schon sagt, wurden der Platz damals nur provisorisch in Bonn angelegt“, teilt ein Sprecher mit. Da man kürzlich im Bundestag, vor allem innerhalb der CDU-Fraktion, -und auch in einigen Ministerien festgestellt habe, dass mehr Freiheit derzeit dringend in Berlin benötigt werde, sei die Verlegung nur logische Konsequenz.

Im Gegenzug sollen die die Bonner Neukölln erhalten. „So wüchse zusammen, was zusammen gehört. Dass Neukölln in Berlin und nicht im Rheinland liegt, sorgt bei Touristen sowieso regelmäßig für Verwirrung“, heißt es aus dem Ministerium.

Noch allerdings gibt es Widerstand gegen den Vorschlag. So teilte CDU-Fraktionschef Volker Kauder mit, die Idee sei nicht abgesprochen und kontraproduktiv. „Freiheit zu holen, ist nicht durchdacht. Bereits am alten Standort kommt es regelmäßig zu haarigen Situationen, kracht es regelmäßig. So ein Chaos können wir im geschmeidigen Berliner Betrieb und besonders unter den CDU-Abgeordneten nicht brauchen.“

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.