Neue Geschäftsidee: ProNRW bietet Bonner Ratsmitgliedschaft im Webshop an | Rheinische Tagespost

Neue Geschäftsidee: ProNRW bietet Bonner Ratsmitgliedschaft im Webshop an

Bonn – Gute Nachrichten für alle politisch Interessierten in Bonn! Jetzt darf jeder einmal im Bonner Stadtrat mitbestimmen – das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Denn seit gestern bietet ProNRW eine Mitgliedschaft im Bonner Stadtrat im parteieigenen Webshop an. Ausgewählt werden kann nach Monaten, je 560,- Euro werden dafür fällig – Stadthausparkplatz und Rats-iPad exklusive.
Eine Ratsmitgliedschaft kaufen? „Natürlich hat das ein Geschmäckle“, erklärt Markus Beisicht, der die Partei, die für Grundwerte wie Ehrlichkeit leitet, gegenüber der WDR-Lokalzeit. Ein Parteisprecher ergänzt: „Aber im Endeffekt ist es doch nur demokratisch, wenn jeder seine Werte und Ansichten gegen ein bisschen Bargeld in die Bonner Politik einbringen kann.“

Als Vorbild diente offenbar die AfD-Idee, Gold an Interessenten zu verkaufen. Ob das so verdiente Geld dabei helfen soll soll, die krisengeschüttelte und finanziell angeschlagene und des öfteren vom NRW-Verfassungsschutz beobachtete Partei zu sanieren, ist unklar.

Wie ernst gemeint diese Offerte allerdings ist, und ob man tatsächlich auch zahlen muss, ist noch unklar. Denn der aktuelle Ratsherr der für deutsche Werte wie etwa Integrität und vertragstreue stehenden Partei, Christoph von Mengersen (22), der offenbar im Dezember 2015 die Mitgliedschaft im Bonner Stadtrat erwarb, stellte die Zahlung an seinen Vorgänger Detlev Schwarz (55) bereits nach nur einem Monat ein – so die Überzeugung des Amtsgericht Bonns. „Das war damals nicht ganz durchdacht. Wir arbeiten noch an den Verfahren, und immerhin profitiert jetzt die Partei, und nicht der Vorgänger“, fügt der Sprecher hinzu.

Nicht jeder bei der Partei ist von der Shop-Aktion begeistert. „Das ist Betrug am Wähler und eine Ohrfeige für alle jene Bürger, die sich an Kommunalwahl beteiligt haben“, wettert PRO-NRW- Generalsekretär Markus Wiener, Geschäftsführer der Fraktion pro Köln.

Ein erster Interessent hat sich jedenfalls bereits gemeldet: Der deutsch-Syrer und Antifa-Freund Yussuf Mehlan (44) hat als erster zugeschlagen. Er wird die ProNRW-Mitgliedschaft ab März bis Mitte Juni übernehmen. „Ich freue mich schon total“, so Mehlan. Er glaubt, die Partei in den nächsten Wochen in Sachen Werte- und Flüchtlingspolitik neu ausrichten zu können, und der Partei ein neues Werteprofil geben zu können.

sshop

Der neue Webshop

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *