Redaktion wird bestreikt | Rheinische Tagespost

Redaktion wird bestreikt

Sehr geehrte Leser,

Nachdem der Redaktionsstreik sich inzwischen auf alle Bereiche ausgeweitet hat, können wir auch heute keine Informationen ausliefern. Wir, der arme, gebeutelte Verlag, sieht sich außerstande, die abstrusen Forderungen der angestellten oder scheinselbständigen Schreiber und Fotografen in unserem Haus zu erfüllen.

Gefordert wurden, nur so als Beispiel, kein Lohnverzicht von sechs Prozent, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Verzicht auf die Senkung des Zeilengelds auf 10 Cent pro Zeile, kein Mitbringen mehr eigener Arbeitsgeräte. Einige Fotografen bestehen sogar darauf, wieder mehr als 10 Euro für ein Foto zu erhalten.

Das kommt für uns nicht in Frage. Qualität hat ihren Preis, aber nicht, wenn dadurch mehr oder gleich viel gezahlt werden muss. Und wir denken ja auch an Sie, liebe Leser. Ihnen können wir ene Preissteigerung von ein paar Cent einfach nicht zumutn.

Daher bleibt uns nix übrig, als auch den Artikel heute ausfallen zu lassen.

Mit Bitte um Verzeihung

der Verleger

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.