//UNESCO: Bonner Loch soll Weltkulturerbe werden

UNESCO: Bonner Loch soll Weltkulturerbe werden

Bald UNESCO-Weltkulturerbe? Das Bonner Loch. Foto: Hans Weingartz (Leonce49) / Wikipedia CC BY-SA 2.0 DE
Bald UNESCO-Weltkulturerbe? Das Bonner Loch. Foto: Hans Weingartz (Leonce49) / Wikipedia, CC BY-SA 2.0 DE

Große Freude im Stadthaus: Das Bonner Loch soll Weltkulturerbe werden. Die deutsche Kommission hob in ihrer Begründung hervor, dass das Denkmal nicht nur für die architektonische Wirklichkeit der späten 60er und 70er Jahre stehe, sondern auch wie kein zweites Bauwerk in Deutschland ein Symbol für das Miteinander aller sozialer Schichten, gleich welcher Herkunft sei. „Egal ob aus Köln, Canberra oder Küdinghoven: Das Loch bewundern alle, die seit über 40 Jahren in Bonn ankommen.“

Zudem sei das Bonner Loch wie kein zweites Bauwerk ein Symbol für das jahrzehntelange Fortbestehen sogenannter Provisorien. „Es zeigt, welche Liebe die Bevölkerung zu vermeintlichen Übergangslösungen, seien sie noch so hässlich und unnütz, entwickeln kann. Diese Liebe geht soweit, dass finale Lösungen reihenweise verworfen werden, weil sie nicht an die schlichte Funktionalität und ambivalente Ästhetik des Provisoriums heran reichen.“

Auch die Begrüßungskultur der zwei Dutzend Bewohner, die sich jahrzehntelang dort aufhielten, wurde lobend erwähnt. „Zwischen ‚Haste mal ne Mark‘ bis hin zum schnellen Schuss konnte man das eigentümliche Verhalten der Habitanten und ihre Interaktionen mit der restlichen  Stadtbevölkerung perfekt studieren.“

Gleichzeitig kritisierte die UNESCO den Eingriff der Stadtführung in den natürlichen Lebensraum: In den letzten Jahren wurden die Bewohner aus dem Bonner Loch entfernt, der sogenannte „Klanggrund“, wie er im Beamtendeutsch heißt, für einen Umbau freigegeben. „Damit verliert Bonn sein Wahrzeichen.“

Eine von der Rheinischen Tagespost in Auftrag gegebene Umfrage unter deutschen Touristikunternehmen zeigt, dass das Bonner Loch als Besuchsziel in Bonn knapp hinter dem Beethovenhaus, aber noch vor der maroden Beethovenhalle kommt.

Weitere Kandidaten aus ähnlichen Gründen für Kulturerbe sind das marode Dach des Hauptbahnhofs und der nahegelegene Zentrale Omnibusbahnhof.

Chef-Intellektueller bei der Rheinischen Tagespost. Besitzt seit zwei Wochen ein iPhone3 und hat dieses Facebook, weil er es muss.